1. Juli 2012

Helden des Geburtstags

Heute feierten wir etwas verspätet ein Geburtstag auf der Datscha. Wir mussten die Tische decken und das Fleisch grillen. Das gelang uns gut, und wir hatten alles vor Ankunft der Gäste vorbereitet. Das Feier fand in einer entspannten und ungezwungenen Atmosphäre statt. Wir aßen, tranken und redeten.

Obwohl alle Feier alltäglich in ihrer Originalität sind, passierte das uns zum ersten mal. Ich begriff, dass dieses Ereignis den Anspruch hat, in Annalen unserer Geschichte festgehalten zu werden. Wir retteten ein Küken! Mein Sohn sah es im Gras, ein Klumpen ohne Federn, das kaum atmete. Lili fand sein Nest, brachte Handschuhe und sagte, wir sollten das Küken zurücklegen. Ich nahm eine Leiter, vorsichtig hob es auf und legte dort rein. Im Nest lagen bereits ein gesund aussehendes Küken und ein Ei.Wir hoffen, dass sie überleben werden. 

Wir retteten ein Kücken
Küken

Einer Woche später

Amseln sind weggeflogen... Auf der Datscha reifen Himbeeren und sind schon ziemlich lecker, wir aßen rote und schwarze Johannisbeeren, jäteten Unkraut auf dem Weg zum Garten. Danach blickte ich in das Nest und es war leer. Nach einem Telefonat mit meinen Eltern erfuhren wir, dass gestern noch ein Küken im Nest war. Was geschah mit den Vögeln und auch das Ausmaß unserer Beteiligung an den Ereignissen wird für immer ein Geheimnis bleiben. Es war still. Der Regen hat aufgehört. Und nur gesättigte Raben krächzten über Schrebergärten.

Kommentare:

  1. Молодцы! Может быть этот случай определит судьбу Дани как знаменитого орнитолога? Ведь ничего невозможного НЕТ!!!

    AntwortenLöschen
  2. А Юра назвал нас Юные натуралисты в своем комментарии на Фейсбуке.

    AntwortenLöschen