1. Dezember 2011

Einführung in das Social Life

Facebook - ist eine Fundgrube von Menschen, mit einigen du vielleicht auf Google+ tatsächlich kommunizieren wirst. Bei der Anmeldung musste ich immer meine volle Google-Mailadresse angeben, die bei @googlemail.com lästig zu schreiben ist. Alle sind bei Facebook und keiner mehr ist einsam. Es gibt einen Nachteil: deine Nachricht kann keiner lesen, da sie von anderen Nachrichten sofort nach unten verdrängt wird und aus dem Bild verschwindet. Als ich meinen endlich mal nach acht Jahren renovierten Sessel meinen 14 Facebook-Freunden stolz präsentiert hatte, lasen es nur drei davon. Um etwas zu erfahren, muss man öfter da sein oder viel weniger Freunde haben.

Twitter hatte ich mir als zweites zugelegt. Mein Kollege sagte mir: "Du meldest dich bei Facebook und bei XING bis morgen an". Stattdessen meldete ich mich bei Twitter an. Bis jetzt bin ich noch nicht in den häufigen Genuss vom kurzen Singen gekommen. Momentan überlege ich, ob ein Kontaktimport zum Twitter notwendig oder eher schädlich für mich sein wird. Ich kann mittlerweile zwischen Samsung-, Google+-, GMail-, GMX-, Twitter-, Skype- und YouTube-Kontakten nicht mehr unterscheiden, wer und welche davon importieren und aktualisieren möchte und es wird bestimmt nicht lustig, wenn die sich alle miteinander synchronisieren. Als ich ein Paar komische Kontakte - kein Telefon, keine Adresse, nur etwas Kryptisches in sich - gelöscht hatte, verschwanden die, denen ich auf Google+ folgte, aus meinen Kreisen. Wenn ich dann welche bei Twitter lösche, werden sie überall wegsynchronisiert?

YouTube
Sehe ich das richtig, Google hat YouTube gekauft? Heute erfuhr ich, dass das schon vor fünf Jahren geschah und der Laden nicht billig war! Es werden jetzt alle alten YouTube-Konten gelöscht, wenn diese nicht mit einem Google-Konto verknüpft sind. Na gut, ein Google-Konto habe ich bei YouTube bereits und mein GMX-Konto wird am 13.12.2011 dann wohl gelöscht. Mittelfristig möchte ich meine Videos dort ablegen, wenn ausreichend Speicher zur Verfügung steht.

Blogs sind erstellt worden: eins für Arbeit, eins für Neuigkeiten. Copyright © ist gesetzt. Richtlinien und Nutzungsbedienung sind gelesen worden. Gedanklich bin ich bei Inhalten. Der Content ist wichtig. Weiß jemand, wo ich welchen finde?

Skype
Zuerst habe ich gelernt, wie man das Wort "Skype" richtig schreibt. Spaß bei Seite, über Skype spreche ich mit meinem Sohn, der zurzeit in London wohnt und ich möchte demnächst auch meinen anderen Sohn dort sprechen und sehen. Ich denke, dass Google+ mit seinen Hangouts dem alten guten Skype eine ernsthafte Konkurrenz machen wird.

Picasa Tools
Dort befindet sich meine Foto-Sammlung. Fotos werden entweder vom Computer hochgeladen oder in einem direkten Upload vom Handy zu Google+ und danach in die Alben einsortiert. Ein Fotoalbum teilte ich mit meinen Kreisen bereits. 1 GB Speicher werden schnell verbraucht, allerdings gibt es eine Möglichkeit, den Speicher zu erweitern. Mit dem Tool bin ich zufrieden, allerdings kann die App noch nicht alles, was die Webanwendung vom PC erledigt.

Google Reader
Hier abonniere ich Nachrichten von Android und Lotus Domino Blogs. Einige Neuigkeiten, z.B. über ein Android Update für Samsung Galaxy S2, lese ich dort und gebe diese an Kollegen weiter. Das wussten sie aber bereits.

Google Mail benachrichtigt mich über Aktivitäten meiner Freunde und stellt innerhalb von Google Tools einen Single Sign On (SSO) zur Verfügung. In die Google Mail importierte ich GMX-Nachrichten und greife auf Kontakte, Aufgaben und Termine zu. Kontakte und Kalender verwalte ich auf dem Handy und synchronisiere sie mit Google. Für Aufgaben nutze ich die App "GTasks", die sich mit Google-Aufgaben wunderbar abgleicht. Zurzeit unterhalte ich mein GMX-Account, das mittelfristig nach Ablauf von diversen Versicherungen, Dienstleistungen und Clubmitgliedschaften abgeschafft werden kann.

Google+ ist die Gegenwart und die Zukunft, die jetzt bereits alle wichtigsten Funktionen in sich vereint und einige neue mit Wow-Effekt herstellt. Zurzeit steht sie auf dem 6. Platz der sozialen Netzwerke mit steigender Tendenz. Mittlerweile ist Google+ eine Zentrale für eine gezielte Informationsverteilung in meinen Kreisen, die mittelfristig Facebook ersetzen wird (XING nutze ich gar nicht erst), für eine Ankündigung von neuen Blogeinträgen, für Fotos, mit YouTube bald auch Videos, kurze Posts können Twitter ersetzen, Hangouts können Skype unnütz machen. Ich bin gespannt auf neue tolle Funktionen und mit Google+ meine ich im weitesten Sinne die ganze Google Inc.

Startseite auf meinem Smartphone
Startseite auf meinem Smartphone

Kommentare:

  1. Du bist schon richtig "social". Die Profilauswahl bei den Kommentaren ist aber sehr eingeschränkt. Zum Glück habe ich auch ein Google - Account.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke. Leider geht es dem Google+ nicht so gut. Der Blog ist offen. Jetzt können alle rein.

      Löschen